27 Nov

Mein Kern

MyCoRe ( portmanteau von My Co ntent Re pository) ist ein Open – Source – Repository Software – Framework für den Aufbau disziplinären oder institutionelle Repositorien , digitale Archive, digitale Bibliotheken und wissenschaftliche Zeitschriften . [2] [3] [4] [5] Die Software wird an verschiedenen deutschen Universitätsbibliotheken und Rechenzentren entwickelt. Obwohl sich die meisten MyCoRe-Webanwendungen in Deutschland befinden , gibt es englischsprachige Anwendungen, wie zum Beispiel „The International Treasury of Islamic Manuscripts“ an der Universität Cambridge.(VEREINIGTES KÖNIGREICH). [6]

Geschichte

Die erste öffentliche Version von MyCoRe wurde im Oktober 2001 veröffentlicht. [7] Seitdem wurde die Software vom MyCoRe-Team entwickelt. [8] Die Software wurde als „Institutional Repository Software“ bekannt, wie auf der Website der Budapester Open Access Initiative erklärt . [9] In Deutschland gibt es mehr als 20 Universitäten und Institutionen, die mehr als 60 Repositories auf Basis von MyCoRe anbieten. [10]

Technologie

Das MyCoRe-Framework wurde in Java und XML geschrieben . Es ist als freie Software unter der GNU General Public License (GPL) erhältlich.

Funktionen

Einige wichtige Funktionen von MyCoRe sind wie folgt.

  • Kostenlose Open Source Software
  • Anpassbare Benutzeroberfläche
  • Konfigurierbares Metadatenmodell: Das Metadatenobjekt-Beschreibungsschema ist das Standardmetadatenformat innerhalb der MyCoRe-Beispielanwendung „MIR“. Jedes andere Metadatenformat kann konfiguriert werden.
  • Klassifizierungen können als Standard (z. B. DDC ) in einer flachen oder hierarchischen Struktur bearbeitet oder importiert werden.
  • Rollen und Rechte sind konfigurierbar
  • Im MyCoRe-Framework ist ein internes Dateisystem integriert.
  • MyCoRe verwendet Checksum , um die Datenintegrität sicherzustellen.
  • Alle Arten von digitalen Inhalten, Dateiformaten und Mime-Typen können zusammengestellt, verwaltet, aufbewahrt und präsentiert werden.
  • Ein Bildbetrachter ist integriert, um hochauflösende digitalisierte Bilder im Webbrowser darzustellen .
  • MyCoRe unterstützt gängige Interoperabilitätsstandards und Schnittstellen wie das OAI-PMH 2.0-Protokoll oder SWORD .
  • MyCoRe bietet ein integriertes Web Content Management System (WCMS) zur Bearbeitung statischer Website-Inhalte.
  • Lokale oder externe Authentifizierungsmechanismen können verwendet werden.
  • Ein detailliertes Rechte- und Rollenkonzept ermöglicht die Verwaltung des Zugriffs auf Daten und Metadaten.
  • MyCoRe bietet ein installationsbereites Beispiel-Repository namens MIR, das ein Systemadministrator auf einer einzigen Linux-, Mac OSX- oder Windows-Box installieren kann, um zu beginnen. [11]

Betriebssysteme

Die MyCoRe-Software läuft unter Linux, Solaris, Unix oder Windows.

Siehe auch

  • Digitale Bibliothek
  • DSpace-Repository-Software
  • Institutionelles Repository
  • Fedora-Repository-Software
  • Opus Software
  • SCHWERT

Referenzen

  1. Jump up^ Neueste Versionder MyCoRe Software
  2. Springe hinauf^ Barve, Sunita; Dahibhate, NB (September 2012). „Open Source Software für Bibliotheksdienste“. DESIDOC Journal für Bibliotheks- und Informationstechnologie . DESIDOC. 32 (5): 404. doi : 10.14429 / djlit.32.5.2649 .
  3. Springe hoch^ Singh, Ajay Pratap; Shukla, Pooja (November 2012). „Strategien und Probleme von Institutionellen Repositorien: Ein indisches Szenario“. In Ashraf, Tariq; Gulati, Puja Anand. Design, Entwicklung und Management von Ressourcen für digitale Bibliotheksdienste [ Fortschritte in der Bibliotheks- und Informationswissenschaft ]. IGI Global. p. 187. ISBN  9781466625013 .
  4. Springe hoch^ Barve, Sunita (24 April 2012). Eine Evaluation von Open Source Software zum Aufbau digitaler Bibliotheken (Thesis). Shodhganga: ein Reservoir von indischen Thesen @ INFLIBNET . Abgerufen 7. Juli 2016 .
  5. Springe nach oben^ Munshi, Usha Mujoo (März 2009). „Building Subject Gateway in einer sich wandelnden digitalen Welt“. DESIDOC Journal für Bibliotheks- und Informationstechnologie . DESIDOC. 29 (2): 10. doi : 10.14429 / djlit.29.236 .
  6. Hochspringen^ „Das Internationale Schatzamt der islamischen Manuskripte“ . Abgerufen 2016-02-08 .
  7.  Nachoben springen ^ Siehe www.mycore.de imInternet-Archiv: „ Rückwegmaschine“ . Archiviert vom Original auf 2001 . Abgerufen 2016-02-08 .
  8. Springe hoch^ „Das MyCoRe-Team“ . Abgerufen 2016-02-08 .
  9. Hochspringen^ Open Society Institute (August 2004). Ein Leitfaden für die Institutional Repository Software (Bericht) (3. Auflage). Budapester Open Access Initiative. p. 13f . Abgerufen 2016-07-19 .
  10. Jump up^ Liste der „Webanwendungen basierend auf MyCoRe“ . Abgerufen 2016-02-08 .
  11. Jump up^ Die offizielle MyCoRe-Website: „www.mycore.org“ . Abgerufen 2016-02-08 .